LEHNER Agrar GmbH

Häuslesäcker 5-9

D-89198 Westerstetten

Telefon: +49 (0) 7348 9596-24

Telefax: +49 (0) 7348 9596-40

E-Mail: landhandel@lehner.eu

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

FOLLOW US:

© Copyright 1956 - 2019 | LEHNER Agrar GmbH

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon

Bodenuntersuchung nach Albrecht/Kinsey

Um es vorneweg zu nehmen - die zentrale Aussage der Albrecht/Kinsey-Methode ist:

 

Alle Nährstoffe müssen im Boden in einem
bestimmten Verhältnis zueinander vorliegen,
um die Pflanze optimal ernähren zu können!

Wir leben in Zeiten, wo wir immer weniger Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln zur Verfügung haben und die Stickstoffausbringung mehr und mehr limitiert wird.

Die Basis unseres wirtschaftlichen Erfolgs sind sichere Erträge! Um dies unter den genannten Umständen langfristig sicher stellen zu können, wollen wir zusammen mit Ihnen neue Wege gehen.

 

Wir bieten ab sofort die Analyse Ihrer Bodenproben an und leiten daraus eine Düngeempfehlung nach der Albrecht/Kinsey-Methode ab. Hierzu senden wir Ihre gelieferten Bodenproben an entsprechend spezialisierte Labore in Österreich oder Amerika.

 

Bei der Albrecht/Kinsey-Methode werden nicht nur die Hauptnährstoffe (N, P, K) untersucht, sondern vor allen Dingen auch die Spurennährstoffe (B, Ca, Cu, Mg, Mn, S, Zn).

Das System ist auch für Biobetriebe geeignet. Die Nährstoffprodukte, welche Biobetriebe benötigen sind alle FIBL-gelistet.

"Was immer der Vater einer
Krankheit gewesen ist,
die Mutter war eine
schlechte Ernährung!
"

 

(altes chinesisches Sprichwort)

Nachfolgend einige Erfahrungen von Kollegen,

welche die Albrecht/Kinsey-Methode bereits seit 10 Jahren anwenden:

  1. Es ist, nach Etablierung des Systems, eine Ertragssteigerung von bis zu 10 dt/ha im Wintergetreide zu erwarten

  2. Eine deutlich geringere N-Düngung stellt sich nach Einstellung der Nährstoffgleichgewichte ein. Somit können Wirtschaftsdünger effizienter eingesetzt werden und die DüVO besser eingehalten werden.

  3. Die Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Praktiker sehen hier eine deutliche Reduzierung des Fungizideinsatzes.
    Beispiel: im Jahr 2018 ist das Rheinland im Mehltau erstickt - Betriebe, die nach Albrecht/Kinsey arbeiten hatten keinen Mehltau

  4. Auch könnte, durch die korrekte Einstellung der Nährstoffe im Boden, der Ungras- und Unkrautdruck zurückgehen

  5. Beachten Sie, dass Sie auch insbesondere das Grünland untersuchen lassen sollten. Es ist die Basis für Ihre Tierernährung!

Eine sachgemäße Probenentnahme ist die Grundlage für eine genaue Bodenanalyse.

Die Art und Weise wie die Bodenprobe entnommen wird ist von großer Bedeutung, da sich nur so eine gezielte Düngeempfehlung ableiten lässt.

 

Nachfolgend finden Sie hilfreiche Unterlagen für eine erfolgreiche Probenahme und Analyse Ihrer Bodenproben:

WICHTIG!

Derjenige, der die Probe auf dem Feld nimmt, entscheidet über die Qualität der Düngeempfehlung und somit über das letztendliche Ertragsergebnis!